Herzlich Willkommen!

Die biologische Vielfalt (Biodiversität) ist für Tier und Mensch sehr wichtig. Wir setzen uns ein, dass die Tier- und Pflanzenwelt in unserer Gemeinde einzigartig bleibt.

Deshalb fördern wir gefährdete Tier- und Pflanzenarten durch Erhalt, Wiederherstellung, Neuschaffung und Pflege ihrer Lebensräume.

Werden Sie Mitglied oder Gönner und unterstützen Sie uns bei der Erhaltung der Lebensräume für unsere Tiere.

Ziele

Was wir tun und tun möchten, zusammen mit Ihnen!

Anlässe

Für Erwachsene UND Kinder! Spannende Augenblicke sind garantiert!

Projekte

Woran wird gerade gearbeitet? Was ist in Planung?

Pflege

Etwas für die Natur in unserem Umfeld tun? Ein gutes Gefühl!

Mitglied

Wir freuen uns auf Sie als Mitglied oder Gönner!



Prominenz 2020

Dürfen wir vorstellen? Vogel und Tier des Jahres 2020:

                         Neuntöter                                                               Wildkatze



Kampagne zum Mitmachen

 

Natur findet Stadt

 

Der NVM hat zusammen mit der Gemeinde das Projekt „Natur findet Stadt“ in Mellingen lanciert. Damit soll die Biodiversität im Siedlungs­raum erhöht werden. Ob Balkon, Garten oder Firmen­areal, jede Fläche kann dazu beitragen!

 

Alles Wichtige zur Kampagne „Natur findet Stadt“ unter

                           http://www.naturfindetstadt.ch

      

      

 

               

 




Kürzlich passiert:


2020: Erste Uferschwalben in Mellingen

Artikel vom 26. Juni 2020 im Reussbote

Fotos: Viktor Zimmermann


Pflegeeinsatz im Ebereich   20. Juni 2020

Lebensraum für Insekten und Echsen gesichert

In diesem Jahr wurden die Vorstandsmitglieder des Natur- und Vogelschutzvereins Mellingen bei ihrem Arbeitseinsatz beim Naturschutzgebiet Ebereich wiederum unterstützt durch die Jugendarbeit Mellingen/Wohlenschwil. Jugendarbeiterin Caterina Cecconi packte mit sechs freiwilligen Teens ebenso engagiert zu, wie die jungen und älteren Vereinsmitglieder. Zuerst wurde das Mähgut der von Landwirt Hansjörg Friedrich  geschnittenen vier hanglagigen Magerwiesen zusammengerecht. Diese gehören zu den artenreichsten Lebensräumen in der Schweiz. Anschliessend konnten die Kinder einen grossen Asthaufen für Kleinsäuger und Insekten errichten. Remy Stillhart sorgte mit seiner Motorsäge für eine zweckmässige Grösse der Altholzstücke. Zum Abschluss wurde die gemeinsame Arbeit durch ein feines Znüni mit Käsekuchen und Heidelbeerschnitten von Sandra Aebischer belohnt.

Text: Thomas Lang 

Bilder: Sandra Aebischer

 


Mellinger Gartenrundgang vom 14. Juni 2019

An diesem Abend waren Einblicke in Gartenparadiese garantiert. Lesen Sie hier mehr!